Axels Homepage Interessantes und Wissenswertes

 

Beschreibung des manuellen Nachtrag Siemens VDO

Ein sehrwichtiges Thema, da bei Kontrollen öfters danach geschaut wird ob lückenlos die Wochenruhezeit eingehalten wurde. Am einfachsten ist es die Fahrerkarte stecken zu lassen, es beinhaltet aber gefahren. z.B.: Jemand setzt sich in den LKW (Chef, Mechaniker) und bewegt das Fahrzeug. DAS WARS MIT DER RUHEZEIT.

 

Nachfolgend könnt Ihr  die entsprechenden Zeiten überprüfen.  

 

  • Erst erscheint der Fahrername im Display.

  • Anscheinend erscheint für ca. 4 Sekunden die Anzeige, wann die letzte Kartenentnahme stattgefunden hat. Die Uhrzeit wird in UTC (Winterzeit +1; Sommerzeit +2 Stunden) angezeigt.

  • Um die manuelle Nachbuchungen durchführen zu können, muss man das Feld unbedingt auf "JA" gestellt werden!

  • Wenn Ihr die Schicht fortsetzen wollt, stellt mit der Maustaste auf  "NEIN" und bestätigen mit dies mit "OK". 

Beachtet, dass eure neue Schicht mit Beginn der neuen Tätigkeit beginnt.                     

 

Die z.B. nachgebuchte Ruhezeit gehört zur alten Schichtzeit!

 

 

  • Mit den Pfeiltasten (rauf / runter) könnt Ihr über die Menütaste das Datum einstellen.

  • Stellt die gewünschte Aktivität ein            (Ruhzeit, Arbeitszeit, Bereitschaftszeit)

 

  • Mit "OK" übernehmt Ihr die Einstellungen.Stellt nun die gewünschte Aktivität ein. Überprüft nun ob das richtige Land eingestellt ist.

  • Beachtet Sie, dass diese Angabe wegen der UTC Ortsberechnung und Wiedergebung wichtig ist.    

                                                                              

 

Nach Abschluss der Nachbuchung bestätigt Ihr diese mit "Ja"!

Habt Ihr sich zuvor verbucht, können Sie alle hinterlegten einträge mit "Nein" löschen.

  • Es ist vollbracht.

 

         

Frage:

       

Gibt es eine Möglichkeit, das digitale Kontrollgerät so einzustellen, auf eine "nicht kontrollpflichtige Fahrt"? Muss ich die Fahrerkarte dabei einstecken?

        

Antwort :

        

Für Fahrten, die von den Bestimmungen der Verordnung (EG) Nr. 561/2006  beziehungsweise der Fahrpersonalverordnung ausgenommen sind, gibt es die Möglichkeit über das Menü des Kontrollgerätes auf die Funktion "out of scope" zu wechseln.  

 

                                            (Out Beginn ---- Out Ende)   

 

Diese Funktion registriert die Fahrt als Fahrt ausserhalb des Geltungsbereiches der Verordnungen.  

 

Eine Fahrerkarte wird in diesem Fall nicht gesteckt.   

Zum Beispiel fahrt mit einer Solo Zugmaschiene.  

 

Nutzfahrzeuge, die nach den Rechtsvorschriften des Mitgliedstaats, in dem sie verwendet werden,  

 

  • als historisch eingestuft werden
  • die nicht im gewerblichen Güter- oder Personenbeförderung verwendet werden

 

 

 

 

 

 

Bookmarks

DeliciousFacebook ShareGoogle BookmarksTwitter